Horseshoe Bend
Horseshoe Bend

Horseshoe Bend

Der Horseshoe Bend 

Horseshoe Bend verdankt seinen Namen, wie sollte es auch anders sein, seiner hufeisenförmigen Ausprägung.
Der Horseshoe Bend ist Teil des Glen Canyons und beträgt dort eine einschnitt Tiefe von ca. 300m. 
Man kann von einer Felskante aus das Naturschauspiel wunderbar beobachten. Allerdings ist die Kante größtenteils ungesichert und erfordert daher volle Konzentration, vor allem beim Fotografieren an der Felskante.
 
 

Anreise

Am besten sucht man sich für die Nacht früh eine Unterkunft in Page. Dieses kleine Städtchen liegt nur wenige Kilometer vom Parkplatz entfernt und ist Richtung Abend fast restlos ausgebucht. 
Den Parkplatz erreicht man am Besten über den U.S. Highway 89. Die Parkplatzkosten sind überschaubar und betragen 10$ pro PKW oder 5$ pro Motorrad.
Vom Parkplatz aus folgt man einfach dem beschilderten Weg, welcher erst auf eine kleine Anhöhe führt und anschließend nur noch abwärts geht. 
Man sollte für den Weg zum Aussichtspunkt ca. 15min einplanen.
 

Fotografieren

Meines Erachtens lässt sich der Horseshoe Bend am besten zum Sonnenuntergang fotografieren. Man kann eine wunderschöne Komposition mit der Sonne als Sonnenstern erstellen.
Du solltest darauf achten, frühzeitig zum Aussichtspunkt aufzubrechen. Der Fotospot ist zu Sonnenuntergang sehr stark besucht, daher lohnt es sich frühzeitig ein Plätzchen zu sichern. 
Auf jeden Fall solltest du ein Weitwinkelobjektiv, ein Stativ und einen Verlaufsfilter dabei haben. 
Die Untergehende Sonne ist natürlich sehr hell und im “Tal” ist es zunehmend dunkler. Daher wird dir der Verlaufsfilter eine große Hilfe sein, diese große Dynamik in deinem Bild festzuhalten. 

Tipp: 
Nutze eine geschlossene Blende um einen schönen Sonnenstern zu erhalten

 

Story hinter dem Bild

Wir hatten einen Roadtrip durch die USA geplant und dabei durfte natürlich der berühmte Horseshoe Bend nicht fehlen.
Nach unserem besuch im Grand Canyon National Park fuhren wir also in Richtung Page um dort unser erstes Hotel zu beziehen.
Leider kamen wir erst so spät an, dass wir an diesem Abend den Sonnenuntergang um einige Stunden verpassten und somit nicht fotografieren konnten.
Wir standen also am Morgen früh auf um bei Sonnenaufgang am Horseshoe Bend zu sein.
Zügig fuhren wir zum Parkplatz, bezahlten unser Ticket und liefen zum Aussichtspunkt. Es war Menschenleer und es herrschte eine wunderbare Stille. Ein wirklicher Moment zum genießen.
Leider gab es dann beim Sonnenaufgang keine schöne Färbung des Himmels oder ähnliches, wodurch leider nicht das erhoffte Bild entstand. 
Ich konnte mir aber die Location genau ansehen und mir meinen perfekten Spot für den Abend heraussuchen.
Tagsüber beschäftigten wir uns dann in und um Page mit der Besichtigung des Glen Canyon Dams, des Lake Powell und des Lone Rock Beach.
 
 

Das Bild 

Am Abend fuhren wir dann 1,5h vor Sonnenuntergang zum Parkplatz des Horseshoe Bends und das war auch höchste Eisenbahn.
Wir erfuhren, dass das Parkticket nur für eine Einfahrt gilt, also mussten wir nochmals 10$ bezahlen. Der Parkplatz war auch schon komplett überfüllt und wir waren froh noch einen Parkplatz bekommen zu haben. 
Nach dem 15 minütigen Marsch zum Aussichtspunkt mussten wir feststellen, dass von der Morgendlichen Stimmung und Ruhe nichts mehr übrig war. Es waren hunderte Menschen da, die alle auf den Sonnenuntergang warteten. 
Ich hatte glück, denn mein am Morgen ausgesuchter Platz war noch frei. Ich stellte also dort mein Stativ und meine Kamera auf und machte ein par Probeschüsse. 
Sehr froh war ich darüber, einen Verlaufsfilter dabei gehabt zu haben, allerdings war dieser fast schon zu schwach, weshalb ich mich dazu entschied mehrere Belichtungen zu machen. 
Als die Sonne immer weiter unterging kam der perfekte Moment, als die Sonne genau auf der Höhe der Berge im Hintergrund war.
Die Bilder waren im Kasten und wir genießten die letzten Sonnenstrahlen. 

Übersicht:

Google Maps

Mit dem Laden der Karte akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von Google.
Mehr erfahren

Karte laden

Land:                      Nord-Amerika (Arizona)     

Ort:                          Page  

Datum:                    28.12.2019

Uhrzeit:                   17.00Uhr

 

Hin-Rückweg:         Ca. 15min vom Parkplatz aus

Kosten:                    10$ Parkkosten

Tipps:                      Bei Sonnenuntergang frühzeitig Platz sichern

Ausrüstung:           Canon 77d / Tokina 11-16mm f2,8

Exif Daten:             Mehrfach Belichtung    F18 iso200 

 

Schwierigkeit:

2/5

Kevin Schmid Administrator
Blogger/Fotograf
  • Stuttgart
  • 22 Jahre alt
  • Abenteuer, Reisen, Fotografieren
follow me

2+

Schreibe einen Kommentar