Nordkap

Nordkap

Nordkapp oder Nordkap?

Wer sich schon einmal mit dem Thema Nordkap auseinandergesetzt hat, dem sind bestimmt schon beide Schreibweisen aufgefallen. Vereinfacht gesagt ist “Nordkap” die deutsche Schreibweise und “Nordkapp” die norwegegische Schreibweise. Daher kann man das Kap so oder so schreiben. Allerdings liegt das Nordkap in der Kommune Nordkapp welches ein Name ist und daher nur die Schreibweise “Nordkapp” korrekt ist. Genug Deutschunterricht. 😁

 

 

Das Nordkap

Was ist das Nordkap überhaupt und ist es wirklich der nördlichste Punkt Europas?

Das Nordkap ist eine auffällige Landspitze die ins Nordpolarmeer ragt. Das Nordkap liegt auf einer Insel welche nur durch einen, knapp 7KM langen Tunnel, erreicht werden kann.  Berühmt ist dieses Kap für seine Skulptur die eine Weltkugel darstellt. Der weitverbreitete Irrtum, dass das Nordkap der nördlichste Punkt Europas sei macht diesen Ort nicht weniger magisch. Er ist der Nördlichste mit dem Auto erreichbare Punkt vom Europäischen Festland und daher ein sehr beliebtes Reiseziel vieler Mitteleuropäer. 

Auf dem Hochplateau des Nordkaps befindet sich die Nordkapphalle. Diese Halle wird als Informationszentrum, Restaurant, Souvenirshop und Kino genutzt. Im Kino kann man sich die Geschichte des Nordkaps ansehen, welches in den Parkplatzgebühren mit inbegriffen ist. In der Mitte der Norkapphalle kann man einen alten Stein, mit einigen eingeritzten Namen, sehen. Dieser Stein ist wohl das älteste, noch erhaltene Gästebuch in dieser Region.

 

 

Der lange Weg zum Nordkap

Um an das Nordkap zu gelangen gibt es Prinzipiell 2 Möglichkeiten. 

1. Man geht an Bord der Hurtigruten, welche einen bis Auf die Nordkapinsel bringen. Von dort aus fährt man anschließend noch eine weile mit dem Bus bis ans Nordkap. Info: Die Hurtigruten waren einst die Postverbindung der Norwegischen Küste.

2.Man Fährt mit dem Auto bis an das Nordkap. Wir haben diese Version gewählt, daher geht meine Geschichte mehr auf die Selbstfahrer Version ein. 

Wir starteten unsere Route in Richtung Dänemark und haben dort die  Öresundbrücke zur überfahrt nach Schweden genutzt. Von dort aus ging es Richtung Finnland und anschließend nach Norwegen rein. Von dort an haben wir die E6 und die E69 genutzt. Kurz vor der Nordkapinsel kommt man an den Nordkapptunnel. Dieser Tunnel wird jedem, der Ihn durchfährt, im Gedächtnis bleiben. Der Tunnel ist 6870m lang und befindet sich an seinem tiefsten Punkt 212m unter der Meeresoberfläche! Beim befahren des Tunnels geht es erst steil bergab und anschließend sehr steil bergauf. Ein wirkliches Erlebnis.
Die erste Stadt, die man auf der Nordkapinsel erreicht, ist Honningsvag. Dieses idyllische Örtchen ist auch der Anglegepunkt der Hurtigruten. Von dort aus ist es mit dem Auto noch ca. 1h bis ans Nordkap. Verfahren kann man sich eigentlich nicht, da es nur eine Straße gibt.

 

 

Kosten und Übernachten

Die Einfahrt auf den Parkplatz des Nordkaps kostet 280 NOK pro Person, was ca. 28€ entsprechen. Mit diesem Ticket kann man dann auch legal auf dem Parkplatz Campen und schlafen. Im Preis inbegriffen sind unter anderem auch die Nordkaphalle, Toiletten und das Kino. 

 

Das Nordkap fotografieren

Das fotografieren am Nordkap ist einerseits einfach aber andererseits nicht ohne. 
Der Punkt von dem ich das Bild des Nordkaps geschossen habe, befindet sich direkt am Parkplatz und ist daher sehr einfach zu erreichen. Schwierig waren allerdings die Wetterverhältnisse. Wir hatten sehr starken Wind wodurch es mir nicht möglich war eine Langzeitbelichtung zu machen.
Tipp: Winddichte Klamotten und etwas um das Stativ zu beschweren mitnehmen.

Für mich hat sich der Sonnenuntergang am Nordkap, als beste Tageszeit, für mein Bild geeignet. Die Malerischen Wolken und der rosa gefärbte Himmel  ergaben eine wundervolle Stimmung. Die Endlose weite über dem Meer in Richtung Nordpol hatte mich sehr erstaunt. Nimm dir am besten 2 Tage Zeit um das Nordkap und die Umgebung zu genießen und zu erkunden. Auf der Nordkapinsel wirst du noch viele weitere Fotolocations finden wie z.B. die Bootfahrten in Gjesvaer bei denen du Papageientaucher fotografieren kannst. 

 

Übersicht:

Google Maps

Mit dem Laden der Karte akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von Google.
Mehr erfahren

Karte laden

Land:                      Norwegen   

Ort:                          Nordkapp    

Datum:                    21.10.2017

Uhrzeit:                   16.00 Uhr

 

Hin-Rückweg:         5 Minuten

Kosten:                    28€

Tipps:                      Windichte Kleidung anziehen

Ausrüstung:           Canon 77d / Tokina 11-16mm f2,8

Exif Daten:              1/40″   F8   iso100

 

Schwierigkeit:

2/5

Kevin Schmid Administrator
Blogger/Fotograf
  • Stuttgart
  • 22 Jahre alt
  • Abenteuer, Reisen, Fotografieren
follow me

6+

Dieser Beitrag hat 3 Kommentare

  1. Patrick Wagner

    Super Bilder, toller Text, nützliche Informationen, was will man mehr?
    Weiter so, super Blog!

    0

Schreibe einen Kommentar