Skuleskogens Nationalpark

Skuleskogens Nationalpark

Der Skuleskogens Nationalpark

Dieses Mal geht es nicht um einen einzelnen Spot sondern über einen ganzen Nationalpark an der Ostküste Schwedens.

Der Skuleskogens Nationalpark ist ein Naturreservat in Zentral-Ost Schweden mit Anbindung an die Ostsee bzw. an den Bottnischen Meerbusen. Dieser Nationalpark besteht noch nicht sehr lange, denn er wurde erst 1984 gegründet. Verwaltet wird er durch die Provinz Västernorrland und als Eigentümer ist die schwedische Naturschutzbehörde genannt.

Der Skuleskogens Nationalpark umfasst 2747ha Landfläche und 315ha Wasserfläche, diese bilden zusammen das 3062ha große Areal. Der Park umfasst ein wunderschönes und gut ausgebautes Wanderwegenetz von über 30 Km. Naturliebhaber kommen hier voll auf ihre Kosten, aber dazu im folgenden mehr. 

Anreise

Zur Anreise eignet sich, meines Erachtens, nur ein eigener PKW oder ein Camper. Als Start bzw. Parkplatz haben wir den Entre Syd genommen. Hier waren wir völlig alleine und es gibt eine Toilette.
In Skandinavien gilt das Jedermannsrecht, welches einem das Recht gibt im Park zu nächtigen. Dazu könnt Ihr wählen zwischen Zelten, im Fahrzeug schlafen oder in einer der vielen Hütten die es in diesem Nationalpark gibt. Diese Hütten darf man kostenlos nutzen, um die Nacht dort zu verbringen. Es gibt Betten, Feuerholz und einen kleinen Ofen in diesen Hütten. Ihr solltet nur einen kleinen Schlafsack mitbringen. 
Respektiert bitte die Natur und nehmt euren Müll wieder mit, damit sich auch die Menschen nach euch noch daran erfreuen können.

An Punkt 2
An Punkt 2

Wanderwege

Im Park gibt es einige Kilometer an Wanderwegen. Man darf die Distanzen nicht unterschätzen, da die Wege teils sehr steil und unbefestigt sind. Denkt auf jeden Fall an genug zu Trinken und bringt eure Wanderschuhe mit.
Wir haben für den eingezeichneten Weg ca. 5h gebraucht und waren ziemlich erschöpft danach. 
Tipp: Am Eingang gibt es eine Infotafel, wo ihr euch eine solche Karte mitnehmen könnt.

Karte des Nationalparks

Im Skuleskogens Nationalpark fotografieren

Im Park gibt es unzählige Fotomotive und Fotospots. An Punkt 4 und 5 hat man eine wunderschöne Aussicht und man  kann super die Landschaft bestaunen. 
An Punkt 5 ist eine riesige Felsspalte, die Teil des Wanderweges ist. Die Spalte trägt den Namen Slåtterdalskrevan und ist mit 40 m Tiefe und knapp 200 m Länge ein wirklicher Gigant. 

Außerdem gibt es viele wilde Tiere im Park. Dachse, Rehe, Elche, Luchse und Bären, um nur ein paar zu nennen. 
Daher ist der Nationalpark auch ideal, um Wildlife zu fotografieren und die dortige Fauna zu bestaunen. 
Tipp: überlege dir im Voraus was du fotografieren möchtest und spare an Ausrüstung. Deine Beine und dein Rücken werden es dir wirklich Danken. 

Story hinter dem Bild

Im Herbst 2018 kamen wir auf die Idee eine Skandinavien Reise ans Nordkapp zu unternehmen. Auf unserem Weg in Richtung Norden nutzen wir die E4 in Schweden. 
Wir haben zuvor, von Bekannten, den Tipp mit dem Skuleskogens Nationalpark bekommen und nutzten diese Gelegenheit den Park zu erkunden. Am Abend kamen wir am Parkplatz Entre Süd an und er war völlig leer. Morgens wachten wir inmitten der wilden Natur Schwedens auf und wir liebten es von Anfang an. 
Wir frühstückten, packten unsere Sachen und liefen los. An unserem ersten Halt, an Punkt 2, entdeckten wir zum ersten mal eine dieser wunderbaren Hütten. Leider hatten wir keine Schlafsäcke dabei und konnten daher in keinem der Hütten nächtigen. 

Auf unserer Wanderung, durch den Park, sahen wir lediglich vier andere Personen und einige Tiere. Der Aufstieg von Punkt 3 bis Punkt 5 war wirklich anstrengend, aber lohnte sich tausendfach. 
Wir hatten einen wunderbaren Tag in der Natur und werden definitiv wiederkommen, um unsere Nacht in einer dieser Hütten nach zu holen. 

An Punkt 2

Übersicht:

Google Maps

Mit dem Laden der Karte akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von Google.
Mehr erfahren

Karte laden

Land:                      Schweden     

Ort:                          Skuleskogens Nationalpark   

Datum:                    18.10.2018

Uhrzeit:                   10.30 Uhr

 

Rundweg:                ca. 5h/ ca. 15km 

Kosten:                    0€

Tipps:                      Im Herbst kommen

Ausrüstung:           Canon 77d / Tokina 11-16mm f2,8

Exif Daten:              1/50″   F8   iso100

 

Schwierigkeit:

4/5

Kevin Schmid Administrator
Blogger/Fotograf
  • Stuttgart
  • 22 Jahre alt
  • Abenteuer, Reisen, Fotografieren
follow me

Schreibe einen Kommentar